Translate

Sonntag, 3. September 2017

Kaiserin des Nordens

"Kaiserin des Nordens" (syn. Pohjolan Kuningatar)Rugosa-Hybride. gefunden von Eduard August von Regel 1879.
Rolf Sievers

Sonntag, 20. August 2017

Sonntag, 13. August 2017

Sämling 2017

Diese Rose stammt aus einer Kreuzung: Eigener Sämling x (R.rapinii x R.gallica)
Andrea Braun

Montag, 7. August 2017

Melwyn

"Melwyn", ein Sämling aus einer modernen Rose und "Alain Blanchard". Die Pflanze ist gesund, 1x blühend und winterhart.
Andrea Braun

Samstag, 22. Juli 2017

Sämling 12-72-15

Sämling 12-72-15 ist eine Kreuzung aus Rosa virginiana x Quatre Saison. Die Pflanze ist sehr gesund, sehr winterhart, fertil und remontiert.
Rolf Sievers

Sonntag, 9. Juli 2017

Child of Friendship

Um 1998 schickte Rolf Sievers seinem Freund George Mander aus Vancouver (Canada) Samen von Rosa luciae var onoei. Offenbar hatten die Bienen aus der weißen botanischen Rose mit Hilfe der Kletterrose "Alessa", die 2 Meter neben ihr stand, eine rosafarbene Rose produziert, die nun "Child of Friendship" getauft wurde. Denn aus einem der Samen entstand dieser Rambler, der fast 20 Jahre später ca. 5000 Blüten an der Pflanze zeigte. George Mander hat sie 2017 gezählt! Eigentlich hat diese Rose 3 Züchter, Rolf Sievers, eine Biene, und George Mander der die Samen aussäte.
Amateur-Rose-Hybridizer Europe

Dienstag, 4. Juli 2017

Freitag, 30. Juni 2017

Alba-Sämling

Ein neuer Alba-Sämling, sehr gesundes Laub, zarter Duft. Eltern: Sämling von Great Maiden's Blush.
Andrea Braun

Dienstag, 27. Juni 2017

Blue Gold 1

"Blue Gold 1" (2015), ein stark duftender Sämling aus einer modernen blauen Floribundarose x Maigold.
Dr. Christian Moschner

Montag, 26. Juni 2017

Angelyna

"Angelyna", Strauchrose, 1x blühend, schöner Duft, gesund, triploid, keine Hagebutten, Höhe ca. 1,80 m. Eltern: Duchesse de Montebello x Gräfin von Hardenberg.
Rolf Sievers

Dienstag, 20. Juni 2017

Sina

"Sina", eine sehr gesunde und leicht duftende Rose. Eltern: Salmon Blush x Märchenland-Sport.
Rolf Sievers

Donnerstag, 15. Juni 2017

Burning Blush

"Burning Blush", ein neuer Alba-Abkömmling mit einer feuerroten Farbe und sehr gesundem Laub. Eltern: Orana x Red Blush.
Rolf Sievers

Freitag, 9. Juni 2017

Alpine Aurora

Alpine Aurora ist eine Rosenhybride mit der Alpenrose Rosa pendulina, die zwei mal eingekreuzt wurde.
Rolf Sievers

Dienstag, 6. Juni 2017

Sonntag, 4. Juni 2017

Charming Moss

Charming Moss ist eine 1 x blühende Moosrose, ca. 2 m hoch, sehr gesund und winterhart, auch ein schöner Duft ist vorhanden. Eltern: Surina x Climbing Moss.
Rolf Sievers

Sonntag, 28. Mai 2017

"PAT-Rose / 51-2011

Eine niedrig wachsende moderne Bourbon-Rose. Zweige biegsam, Blatt dunkelgrün, wenig rotgerandet, öfterblühend, zweite Blüte heller.
Suzanne Gfeller

Mittwoch, 24. Mai 2017

Lilac Blush

Lilac Blush, eine öfterblühende Strauchrose, ca. 1,20 m hoch, guter Duft, gesund und winterhart. Abstammung: Mini Blush x Cardinal Hume
Rolf Sievers

Golden Blush

Golden Blush, einmal blühende Strauchrose, Höhe um 2,50 m. Sehr starker Duft und sehr winterhart. Abstammung: Small Maiden's Blush x Golden Giant.
Rolf Sievers

Montag, 22. Mai 2017

Indigo-Stanwell Perpetual Sämling - 1. Blüte

2015 kreuzte ich 'Indigo' mit 'Stanwell Perpetual', 2016 keimte diese Rose und 2017 blüht sie nun zum ersten mal. Diese Rose wächst sehr kompakt - ein Erbteil der Portlandrose 'Indigo'. Von der Rosa spinosissima-Hybride 'Stanwell Perpetual' hat sie die starke Bestachelung. Ich hoffe, diese Rose ist wie ihre Eltern öfterblühend.
Der Duft ist hervorragend und stark. Diese Rose hat den typischen Duft der Damascener-Rosen mit einem gewürzartigem Hintergrund. Damascener-Rosen gehören zu den Vorfahren von 'Indigo' und auch 'Stanwell Perpetual'. Die Blütenblätter sind in ihrer Struktur recht fest. Ich denke, Regenwetter werden diese Blüten gut aushalten können. Bis jetzt war diese Rose recht gesund. Ich hoffe, es bleibt so.

Rose de Resht-Sämlinge

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Zucht von Portland-Hybriden. Ich möchte die Farbe Gelb einkreuzen. Die ersten zwei Bilder zeigen einen Sämling von Rose de Resht. Der Sämling stammt aus 2015 und blüht zum erstem Mal. Das ist bei Portlandrosen normal und sagt noch nichts über die Fähigkeit aus, ob sie öfterblühend ist oder nicht. Die Farbe der Blüte ist rosa und hat Gelbanteile, später geht sie ins Orange über. Nun muß ich noch den typischen Portlandwuchs und einen höheren Gelbanteil hineinzüchten. Der Duft ist übrigens sehr gut und stark.
Nun ist ein weiterer Rose de Resht-Sämling aufgeblüht. Der orange Farbton ist stärker als beim ersten Sämling. Auch dieser Sämling duftet. Der Wuchs und die Blätter unterscheiden sich aber.
Portland-Sämlinge brauchen einige Jahre, bis sie sich richtig entwickelt haben und "erwachsen" geworden sind. Das ist bei den modernen Sorten anders. Sie entwickeln sich wesentlich schneller. Andrea Braun

Samstag, 20. Mai 2017

Rosenzucht/Kreuzungstechnik

Jede Rosenzüchtung beginnt mit der Bestäubung, in der Natur meist von Bienen und anderen Insekten. Bei gezielter Bestäubung macht man Handbestäubung.
Zunächst entfernt man die Blütenblätter der Mutterpflanze, dies sollte aber schon im späten Knospenstadium geschehen, nicht bei der schon aufgeblühten Rose, dann ist der Pollen meist schon ausgefallen.
Ich bewahre den Pollen in kleinen Filmdosen auf, die aber beschriftet werden müssen.
Die Filmdosen mit dem Pollen bewahre ich in einem kleinen Minigewächshaus auf, um zu verhindern das Schwebfliegen oder Wildbienen sich am Pollen zu schaffen machen, sonst würde ja der Pollen durcheinander geraten und man hätte dann keine Kontrolle mehr über die einzelnen Kreuzungen.
Zum Markieren der einzelnen Kreuzungen benutze ich kleine Clips.
Im Herbst werden die nun reifen Hagebutten entkernt.
Die Nüsschen kommen nun, je nach den einzelnen verschiedenen Kreuzungen in kleine 1 Liter Plastiktüten mit feuchten Vogelsand, die dann wieder in einer seperaten Plastikschachtel, in den Kühlschrank kommen, bei ca. 4-5 Grad plus. Rosen brauchen zum Keimen immer eine Kälteperiode, die aber bei den Rosen verschieden lang sein kann, manche brauchen 2 Jahre, andere nur 4 Wochen, je nach der Rosenart. Man sollte auch immer mal wieder nachkontrollieren.
Die ersten Frühchen kommen dann bei mir in kleine Plastikschalen, zuerst gute Aussaaterde, dann die Nüßchen (oder Keimlinge), darüber dann eine Schicht Vogelsand (ca. 5 mm). Es empfielt sich die Nüßchen vorher ca. eine halbe Stunde mit Chinosol zu desinfizieren. Diese Sämlinge stehen dann bei mir auf der Fenterbank mit zusätzlicher künstlicher Beleuchtung. Das Anfeuchten oder leichtes Gießen nicht vergessen. Die normale Aussaat geschieht bei mir ca. Mitte März im Kleingewächshaus, dann in Balkonkästen, mit Unterstützung von termostatgesteuerter Heizmatte. Rosen lieben bei der Keimung unterschiedliche Temperaturen.
So sieht ein Rosenkeimling aus wenn er aus dem Nüßchen geschlüpft ist.
Spätere Rosensämlinge im Gewächshaus.
Nach einigen Wochen kann man dann schon blühende Sämlinge bewundern. Rolf Sievers